Naturheilverfahren

Homöopathie

Wesentliche Charakteristika der Homöopathie sind:

  • Die Verabreichung von  kleinsten Arzneimittelmengen (die Homöopathen sprechen von Potenzen).
  • Zur Behandlung wählt man anhand der typischen Krankheitssymptome ein Mittel, das bei einem Gesunden sehr ähnliche Symptome hervorruft. Dies wird als Ähnlichkeitsprinzip bezeichnet  („Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“).

Homöopathische Arzneimittel unterstützen die Selbstheilungskräfte des Patienten.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Isopathie

In der isopathischen Therapie behandelt man nach dem Prinzip „Gleiches mit Gleichem“.Isopathische Arzneimittel enthalten Aufbereitungen aus den Substanzen, die die Erkrankung auslösen. Das können z.B. Bakterien, Pilze, Pollen u.v.m. sein. Sie werden so aufbereitet und in kleinsten Mengen verabreicht, dass sie selbst keine Erkrankung auslösen.

Die isopathische Behandlung unterstützt die Selbstheilungskräfte des Patienten.

Diese Präparate werden auch als Nosoden bezeichnet. Sie werden wie homöopathische Arzneimittel ebenfalls potenziert.

Die Eigenbluttherapie ist eine besondere Form der Nosodenbehandlung. Da der Patient in diesem Fall eine Aufbereitung seines eigenen Blutes erhält, spricht man von einer Auto-Nosode.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Akupunktur

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) basiert auf der Vorstellung, dass Energie über bestimmte Bahnen,die Meridiane, durch den gesamten Körper fließt.Wenn dieser Energiefluss gestört ist, treten Beschwerden auf.Um die Energie wieder in Fluss zu bringen, werden je nach Erkrankungsbild an bestimmten Punkten Akupunkturnadeln gesetzt (Akupunktur bedeutet sinngemäß „mit Nadel stechen“) oder die Punkte werden gedrückt/massiert (Akupressur bedeutet „mit Nadel drücken“).Bei der Laserakupunktur wird ein spezielles Laserakupunkturgerät statt Nadeln eingesetzt.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Infrarotlaser

Der Infrarotlaser (nicht zu verwechseln mit den Rotlicht-Wärmelampen für den Hausgebrauch bei Muskelverspannungen usw.)kann sowohl bei akuten als auch chronischen Erkrankungen zur (begleitenden)Behandlung eingesetzt werden. Dazu gehören z.B. Wunden, Hauterkrankungen, Lahmheiten. Das Infrarotlaserlicht verbessert Untersuchungen zufolge die Durchblutung und fördert die Regeneration von Zellen, z.B. bei der Wundheilung. Mit Infrarotlaser-Handgeräten ist die Anwendung am Tier einfach und stressfrei durchführbar.

PraNeoHom® (Heilzeichen)

Heilzeichen haben eine lange Tradition.Asiatische Kulturen kennen Mudras (das sind bestimmte Hand- und Fingerhaltungen, die harmonisierend wirken), im Christentum gilt die Geste des Kreuzschlagens als Schutz- und Segenszeichen. In den 1990er Jahren hat v.a. Erich Körbler, ein Wiener Elektrotechniker, die Wirkung bestimmter Strichkombinationen auf lebende Organismen untersucht und nachgewiesen.

Für nähere Informationen: www.praneohom.de

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Emotionscode nach Bradley Nelson

Bei Tieren können – wie beim Menschen –  psychischer Stress oder schlechte Erfahrungen zu körperlichen oder emotionalen Beschwerden führen. Der amerikanische Chiropraktiker Dr. Nelson hat eine verblüffend einfache Methode entwickelt, um emotionale Auslöser zu ermitteln und auflösen zu können. Für nähere Informationen: www.emotionscode.de

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Chakrablüten Essenzen

Chakrablüten Essenzen von Carola Lage-Roy
Es handelt sich bei diesen Essenzen NICHT um Arzneimittel.Die Essenzen werden von der Heilpraktikerin Carola Lage-Roy aus frischen Blüten in Quellwasser hergestellt und ihre Wirkung auf die verschiedenen Chakren untersucht.Der Begriff Chakra stammt aus verschiedenen östlichen Kulturen. Die Chakren werden als „Energiewirbel“ bezeichnet, die sich am Körper befinden und – ähnlich wie die Meridiane in der Traditionellen Chinesischem Medizin – den Energiefluss des Körpers regulieren.

Für nähere Informationen: www.lage-roy.de/chakrablueten-essenzen.html

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Bachblüten

Dr. Edward Bach (1886-1936) entwickelte seine Bachblüten in der 1930er Jahren.Er beobachte, dass seelische Belastungen ein häufiger Auslöser für körperliche Beschwerden und Krankheiten sind. Dr. Bach suchte nach Möglichkeiten, die seelischen Blockaden aufzulösen. Er entwickelte hierzu insgesamt 38 Einzel-Blüten-Essenzen und beschrieb seine Erfahrungen in der Anwendung. Es handelt sich bei den Bachblüten NICHT um Arzneimittel, sie werden dahe nicht zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Schüßler Salze

Der Körper braucht für einen gut funktionierenden Stoffwechsel u.a. ausreichende Mengen an verschiedenen Mineralstoffen, die außerdem in bestimmten Verhältnissen zueinander stehen. Wenn die Zufuhr über die Nahrung ungenügend ist oder die Mineralstoffe vom Körper nicht richtig verarbeitet werden, können Mangelsymptome entstehen. Der Arzt Dr. Wilhelm Schüßler (1821-1898) entdeckte, dass Mineralsalze in homöopathischer Dosierung dazu beitragen können, einen gestörten Mineralhaushalt  zu regulieren. Wichtig: wenn in der Fütterung Mineralien fehlen, reichen Schüßler Salze nicht aus, um diesen Mangel zu beheben! In diesen Fällen müssen Mineralzusätze gegeben werden.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Schulmedizinische Leistungen

allgemeine Untersuchungen

allgemeine schulmedizinische Untersuchungen

Vorbeugung ist die beste Medizin. Daher können Sie mich gern bei Fragen zu Ihrem tierischen Wegbegleiter zu Rate ziehen, damit er möglichst beschwerdefrei durchs Leben toben kann und artgemäß versorgt wird. Ich biete u.a.

  • Gesundheits-Checks
  • Beratung zur Fütterung und Rationsberechnungen
  • Beratung zur Haltung und Erziehung
  • Beratung zu allgemeinen Vorbeugemaßnahmen, u.a.Wurmkuren, Impfungen.
  • Beratung rund um die Lebenszeit Ihres Tieres: Aufzucht, „Flegelphase“, Erwachsenenalter, „Rentnerdasein“ und Abschied aus dem Leben.

Und wenn Ihr tierischer Wegbegleiter doch einmal etwas „ausbrütet“ oder krank geworden ist, stehe ich Ihnen ebenfalls mit Rat und Tat zur Verfügung.

Zuerst besprechen wir, was Ihnen an Ihrem Tier Ungewohntes auffällt, welche Veränderungen im normalen Tagesablauf zuvor auftraten usw. (Mediziner nennen dies die Anamnese). Schließlich kennen Sie Ihren Haus- oder Stallgefährten am besten und können auch kleinste Abweichungen vom Normalzustand beobachten, die für die Erkennung und Behandlung einer Erkrankung sehr wichtig sein können.

Aus der anschließenden ausführlichen Untersuchung Ihres Schützlings ergibt sich häufig bereits eine Diagnose, so dass wir die geeigneten Maßnahmen besprechen und sofort gezielt behandeln können.

Vielfach werde ich, um eine klare Diagnose stellen zu können, zusätzliche Untersuchungen durchführen, z.B. Blutuntersuchungen.

Möglicherweise sind weitere Maßnahmen (z.B. Röntgen, Ultraschall, EKG) sinnvoll bzw. notwendig, um den Beschwerden Ihres Tieres auf den Grund zu kommen. Da ich diese Untersuchungen nicht selbst durchführe, überwiese ich Sie an Tierarztpraxen/-Kliniken, die sich entsprechend ausgestattet sind. Ich erhalte umgehend von den Kollegen alle Untersuchungsergebnisse und bespreche dann mit Ihnen besprechen, welche Therapiemöglichkeiten es gibt und welche bei Ihrem Tier am erfolgversprechendsten und für Sie praktikabel ist.

Falls eine Operation notwendig ist, für die unsere Praxis nicht ausgestattet ist, werde ich Sie ebenfalls an erfahrene Kollegen überweisen. Ob die Nachversorgung sinnvollerwiese dort erfolgt oder bei mir, sprechen wir jeweils individuell ab.

Mein Ziel ist, dass Ihr Schützling möglichst „schnell, sanft und sicher“ wieder gesund wird. Ich bespreche in jedem Fall mit Ihnen, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt (mit ihren möglichen Vor- und Nachteilen). So können wir gemeinsam beraten, was für Sie und Ihr Tier praktikabel ist.

In der Behandlung setze ich bevorzugt naturheilkundliche Verfahren ein. Sie unterstützen die körpereigenen Selbstheilungs- und Regulationsfähigkeit.
Dazu gehören u.a. neben Homöopathie, Akupunktur/Akupressur, Bachblüten und Schüßler Salze auch weniger bekannte Verfahren wie Isotherapie, Chakrablüten Essenzen von Carola Lage-Roy, Emotionscode nach Dr. Nelson oder Heilzeichen.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass die von mir angewandten naturheilkundlichen Heil– und Diagnosemethoden wissenschaftlich umstritten und in der Schulmedizin größtenteils nicht anerkannt sind.

Biologische Behandlungen haben ihre Grenzen, und zwar, wenn die Regulationsfähigkeit des Körpers massiv gestört ist. Das kann der Fall sein bei einem hochakuten Infekt, einer Vergiftung, nach einem Unfall, aber auch, wenn ein Organ seine Funktion (z.B. altersbedingt) nicht mehr erfüllen kann.
In diesen Fällen zeigt sich besonders deutlich, wie segensreich die Möglichkeiten der Schulmedizin sind.

Leider gibt es auch Erkrankungen, die nicht geheilt werden können, z.B. altersbedingte Herzschwäche, Arthrosen, “Zuckerkrankheit“ (Diabetes mellitus) oder Nierenschäden (Niereninsuffizienz).
In diesen Fällen bieten sowohl die Naturheilkunde als auch die Schulmedizin viele Möglichkeiten, um den Zustand  ihres tierischen Weggefährten zu stabilisieren oder zu verbessern.
So kann Ihr Tier sein Leben möglichst lange beschwerdefrei oder beschwerdearm mit Ihnen verbringen.

Welpenberatung

Wer sich ein junges Tier zulegt, übernimmt auch die Verantwortung dafür, dass es gut versorgt wird, und das über hoffentlich viele Jahre. Sie haben es in der Hand, bei Ihrem Neuling u.a. mit der Fütterung, Erziehung und Haltung den Grundstock für ein gesundes Leben und harmonisches Miteinander zu legen. Für jede Tierart, ob Hund, Katze, Pferd oder andere, gibt es hierzu allgemein bewährte Empfehlungen oder Grundsätze. Darüber hinaus ist jedes Tier auch schon im jungen Alter eine kleine Persönlichkeit, möglicherweise mit Eigenheiten, denen nicht mit Pauschalempfehlungen so einfach beizukommen ist.Ich freue mich, wenn ich Ihnen in diesen Fällen mit Rat und Tat zur Seite stehen und miterleben kann, wie aus dem jungen Energiebündel ein lebensfrohes erwachsenes Wesen wird, dass mit zunehmendem Alter Weisheit und Gemütsruhe ausstrahlt.

Ernährungsberatung

Vorbeugen ist die beste Medizin.Dazu können Sie durch eine artgemäße Fütterung beitragen.
Viele Erkrankungen, auch chronische, können durch eine entsprechende Ernährung günstig beeinflusst werden.

Das Angebot an Futtersorten und Theorien zur „richtigen“ Fütterung ist heutzutage derart vielfältig, dass so manchem die Wahl schwer fällt.
Ob Sie ein Fertigfutter geben oder das Tagesmenü selber zusammenstellen möchten – ich unterstütze Sie gern bei der Auswahl und individuellen Berechnung eines Ernährungsplans.
Wichtig ist dabei natürlich auch, dass es Ihrem Tier schmeckt und dass der Speiseplan für Sie im Alltag gut umsetzbar ist.

Geriatrie

Auch bei Tieren steigt mit den ge- und erlebten Jahren die Wahrscheinlichkeit, dass altersbedingte Beschwerden und Erkrankungen auftreten können. Viele dieser Probleme lassen sich durch artgemäße Fütterung und Haltung vermeiden oder hinauszögern.Durch regelmäßige Gesundheits-Checks lassen sich viele Erkrankungen bereits in ihrer Frühphase erkennen und behandeln, damit Ihr tierischer Wegbegleiter möglichst lange unbeschwert bleibt.Und bei bereits bestehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Beschwerden zu reduzieren oder zu lindern.

Impfungen

Zum Thema Impfungen gibt es viele unterschiedliche Standpunkte und Meinungen. Im Extremfall möchten die einen jede erhältliche Impfung durchführen lassen, um damit „aus Nummer Sicher“ zu gehen, die anderen möchten als völlige Impfgegner auf jede Impfung verzichten. Auch hier gilt es, wie so oft im Leben, den goldenen Mittelweg zu finden:So viel wie nötig und sinnvoll und so wenig wie möglich.

Bei der Entscheidung, welche Impfungen angebracht sind, spielen verschiedene Gesichtspunkte eine Rolle, etwa das Alter oder die Haltungsform (z.B. Wohnungskatze/Freigänger). Vielfach sind Impfungen schon aus rechtlichen Gründen (Auslandsreisen, Aufenthalt in Tierpensionen, Turniere) unumgänglich.

Tierkennzeichnung (Chip)

Die Kennzeichnung per Mikrochip ist schmerzarm und daher ohne Narkose durchführbar. Die Tätowierung erfolgt, da sie schmerzhaft ist, nur in Narkose.Wichtig: In vielen Fällen besteht bei Tieren eine Kennzeichnungspflicht; in einigen Fällen (z.B. Kennzeichnung von Katzen) gelten unterschiedliche kommunale Regelungen.

Labor

Laboruntersuchung sind in vielen Fällen notwendig oder hilfreich, um eine genaue Diagnose stellen zu können. Einfache Haut-, Kot-. Urin- oder Blutuntersuchungen führen wir selber in der Praxis durch. Das Ergebnis liegt dann bereits innerhalb von Minuten oder wenigen Stunden vor. Weiterführende Untersuchungen werden in Speziallabore geschickt; hier dauert es die meist 1-3 Werktage, bis wir die Ergebnisse bekommen.

Chirurgie (z.B. Kastrationen)

Zu den Operationen, die wir in der Praxis durchführen, gehören u.a.

  • Weichteilchirurgie, z.B. Kastrationen
  • Zahnbehandlungen
  • Zahnsteinentfernung

Tierärztin
Camilla Fischer
Kieselhorst 1
27243 Winkelsett

Tel.: 0170 – 211 511 8
E-Mail: camilla.fischer.praxis@t-online.de

Bitte vereinbaren Sie vorab immer einen Termin, am besten rufen Sie uns dafür innerhalb folgender Zeiten an:
Montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 17:30 Uhr